esf logo
Toggle Bar

Portable Steuer- und Bedieneinheit PSUB
mit Empfängerprüfoption EPG

Die portable Steuer- und Bedeineinheit (PSUB) ist als Kommandogerät für den Vor-Ort-Einsatz im Service und im Störfall als Notkommandogerät ausgelegt. Mit der Option Empfängerprüfgerät (EPG) wird sie gleichzeitig zum vollwertigen Rundsteuer-Empfängerprüfgerät.

Die portable SUB ist als Grundgerät eine Steuer und Bedieneinheit für Tonfrequenz-Rundsteuersender – auch älterer Bauart – der unterschiedlichsten Hersteller. Sie enthält eine Bedien- und Steuereinheit, die in den Rundsteuersendern GEARIC II in etwas anderer Form als Standardkomponente verwendet wird. Mit der PSUB steht ein Kommandogerät zur Verfügung, das es ermöglicht alle gängigen Rundsteuertelegramme zu erzeugen und als Handbefehl einzeln oder automatisch als Befehlsliste an den Rundsteuersender auszugeben. Ausgestattet mit einem GPS-Empfänger ist sogar ein synchronisierter TRA-Betrieb gewährleistet. Mit der menuegeführten, durch dynamische Funktionstasten unterstützten Bedienung und dem Display ist die Handhabung sehr einfach. Das ist besonders wichtig, damit im Störfall die Unterbrechungszeit reduziert und Bedienfehler vermieden werden.


Empfängerprüfgerät EPG

Die Portable Steuer- und Bedieneinheit PSUB ist ein Notkommandogerät. Sie kann optional auch als zuverlässige und komfortable Prüfungstation für Rundsteuerempfänger im Service eingesetzt werden.


Mit der Option „Empfängerprüfung“ wird die PSUB zu einem kompletten Empfängerprüfplatz. Es können gleichzeitig bis zu 8 Rundsteuerempfänger getestet werden. Da hierzu kein PC notwendig ist, kann eine Prüfung auch vor Ort erfolgen – eine wesentliche Erleichterung für den Service.


Technische Merkmale

  • Zu prüfende Pegelhöhe ist von 0…2,8 % einstellbar.
  • Über die angebauten 4 mm-Sicherheitsbuchsen können gleichzeitig 8 Empfänger inkl. ihrer Adressierung getestet werden.
  • Über das Bedienpanel sind die parametrierten Befehle direkt und im Klartext ausführbar.
  • Die Frequenz ist über BCD-Schalter von 133 bis 1.650 Hz einstellbar.


Notkommandofunktion

Die PSUB wird beim Einsatz als Unterstellen-Notkommandogerät direkt an einen TRA-Rundsteuersender angeschlossen. Wurden die Zeit- und Befehlslisten identisch zur Zentrale parametriert, ist somit auch ein autarker Betrieb, z.B. bei Ausfall eines Unterstellenkommandogerätes möglich.

Folgende Anschlussmöglichkeiten sind vorhanden:

  • 25-polige Buchse zum Anschluss an einen GEARIC-Sender oder eines senderspezifischen Kabels
  • RS 232-Schnittstelle zum Parametrieren der Befehls-Zeitliste bei Einsatz als Notkommandogerät
  • 9-polige Buchse für den Anschluss einer DCF-Uhr, 24 V DC


Technische Merkmale


  • Die Bedienung ist im Prinzip identisch mit der der SUB des GEARIC II-Senders
  • Die Parameter für sämtliche existierende Rundsteuer-Telegrammtypen können auch ohne Anschluss eines PCs eingegeben werden.

Das Anzeige- und Bedienpanel unterstützt Sie durch detaillierte Informationen und kontextsensitive Funktionstasten.


Technische Daten mit Option EPG

  • Netzanschluss: 230 V; 50 Hz; 50 VA
  • Breitband Serienankopplung: 230 V
  • Tonfrequenzpegel: maximal 2,8 %
  • Anschluss der Prüflinge: 4 mm-Sicherheitsbuchse, 230 V für max. 8 Empfänger
  • Zulässiger Strom: 500 mA, 50 Hz
  • Tonfrequenzbereich: 133…1.650 Hz
  • Umgebungstemperatur: 0…60 °C
  • Gewicht: 6 kg
  • Maße PSUB (HxBxT): 160 x 320 x 350 mm
  • Maße PSUB mit EPG (HxBxT): 160 x 470 x 470 mm


Gerne informieren wir Sie über die für Sie interessanten Details. Sie wünschen weitere Produktinformationen, Referenzanlagen, Leihgeräte oder ein Gespräch zu Ihrer Anlage vor Ort: Sprechen Sie uns an oder senden Sie Ihre Frage an info<|ät|>anc-netcontrol.de.

Newsticker

Intensivberatung und Prozessbegleitung durch Unternehmensberater/in

Gemäß der Beratungsrichtlinie des Freistaates Thüringen erhält das Unternehmen eine Förderung zur Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit durch Beratung von selbständigen Unternehmensberatern – Intensivberatung und Prozessbegleitung. Die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen werden in einem Beraterbericht festgehalten. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Landesmitteln des Freistaats Thüringen.



Gesellschafterbeschlüsse

Gemäß Gesellschafterbeschluss hat Herr Hans-Gerd Körner seine Tätigkeit als Geschäftsführer von ANC netcontrol GmbH zum 31.12.2016 beendet.

Gemäß weiterem Gesellschafterbeschluss wurde Herr Hans-Gerd Körner mit Wirkung vom 01.01.2017 zum Vorsitzenden des gebildeten GmbH-Beirates bestellt.

Entwicklung in der Rundsteuertechnik

Neuentwicklung der Service-Programme für Tonfrequenz-Rundsteueranlagen, sowie einer direkten Bedieneinheit für das Leistungsteil Vacon NXP. Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.